Sie sind hier: Startseite > BFD > BFD-Archiv

BFD-Archiv

Januar 2015

Was essen wir eigentlich?! – Wege zu einer umweltverträglichen und gesunden Ernährung (3 Tage)

Landwirtschaft und Zukunftsfähigkeit,
Öffentlichkeitsarbeit und Medienkompetenz
Beginn 21.01. 15 13.00 Uhr
Ende 23. 01. 15 14.30 Uhr


In unserem Seminar werdet ihr über die Lebensbedingungen von Tieren in der heutigen Massentierhaltung informiert und erfahrt, welche Gefahren für Mensch und Natur aus der fabrikmäßigen Tierproduktion erwachsen. Wir stellen euch die verschiedenen Biosiegel und ihre Aussagekraft bezüglich Umweltverträglichkeit und Beachtung tierethischer Grundsätze vor. Gemeinsam kochen wir nach vegetarischen und veganen Rezepten. Dabei lernt ihr, wie man sich fleischlos bzw. ohne Verwendung tierischer Produkte und trotzdem vollwertig ernähren kann.

Ein geeignetes Mittel, um auch als kleiner Verein oder Aktionsgruppe im Online-Zeitalter Öffentlichkeitsarbeit erfolgreich zu betreiben, ist immer noch die Website, auch wenn sie durch soziale Netzwerke wie Facebook starke Konkurrenz und Ergänzung erfahren hat. Als Kompetenzthema werdet ihr eine Einführung in die Gestaltung von Websites und Fanpages erhalten. In einem Crash-Kurs lernt ihr, entsprechende Grundstrukturen sowie ausgewählte Web 2.0 -Elemente einzurichten.
das Programm zum Download [116 KB]

Änderungen vorbehalten!

 

April 2015

WELTbewusst (5 Tage)

Beginn 13. April 2015 vorauss. 13.00 Uhr
Ende 17. April 2015 vorauss. 14.30 Uhr


Fachthema: Globalisierung, Nachhaltiger Konsum
Kompetenzen: Projektmanagement, Führungen

Habt ihr euch eigentlich schon mal gefragt, was euer Handy mit dem Bürgerkrieg im Kongo oder der Lieblingshamburger mit der Abholzung des Regenwalds zu tun haben? Nein?!
Ihr erfahrt in diesem fünftägigen Seminar, wie unser Einkaufsverhalten mit ökologischen und sozialen Missständen in anderen Teilen der Welt zusammenhängt. Dabei werden wir viel Raum zum Austausch über unsere Einfluss- und Handlungsmöglichkeiten haben und nachhaltige Alternativen und Lebensstile diskutieren und praktisch erproben. Nachdem wir uns die ersten zwei Tage vorrangig mit den Hintergründen beschäftigt haben, ist der wichtige Bestandteil des Seminars eure konsumkritische Stadtführung, bei der ihr selbst zu ExpertInnen werdet. Unser Ziel ist es, aktiv zu werden, statt einfach hinzunehmen - Genauer hinzuschauen, statt sich bequem zurückzulehnen!
Als Kompetenzthema werdet ihr eine Einführung in Projektmanagement erhalten und ihr lernt euer Wissen im Rahmen von Führungen weiterzugeben. Ihr werdet zu StadtführerInnen ausgebildet und lernt komplexe Zusammenhänge mit Hilfe von pädagogisch-didaktischen Methoden aufzubereiten. Am Beispiel der Planung einer Führung erfahrt ihr, wie Projektmanagement in der Praxis funktioniert und welche Hilfsmittel sinnvoll sind. Damit schafft ihr euch einen Wissens- und Aktionspool, welchen ihr in euren Gruppen und Einsatzstellen anwenden und an Dritte weitergeben könnt.

Seminarbeginn ist am Montag, den 13. April, um 13.00 Uhr. Es endet am 17. April gegen 13.00 Uhr.

Bemerkungen: Bitte bringt passende Kleidung für jegliches Wetter mit, wir werden auch draußen sein.
Bitte packt zudem thematisch passende Bücher, Filme etc. ein, damit wir einen Büchertisch aufstellen können.

 

Juni 2015

Bunte Welt der Wiesen – Artenvielfalt mit allen Sinnen erleben (3 Tage)
Artenkenntnisse und Umweltbildung
Selbst-Organisation und Medienkompetenz - Cloud-Computing

Beginn 10. 06. 15, 13.00 Uhr
Ende 12. 06. 15, 14.30 Uhr

Umweltzentrum Franzigmark, Franzigmark 6
06193 Petersberg bei Halle, Sachsen-Anhalt

gaestehaus@bund-halle.com ; Tel. 0345 682576 607 ; Fax 0345 2907291

Anreiseinformationen
http://www.bund-halle.com/impressum-und-anfahrt.htm

Beschreibung
Der Zeitpunkt unseres Seminars fällt in die Hauptblütezeit der Wiesenblumen und die Hauptflugzeit vieler Wieseninsekten. Damit ist diese Zeit ideal für die Schulung der Sinne, die man auf der Wiese mit Kindern oder Erwachsenen durchführen kann. Wir stellen Euch die schönsten dieser Umweltbildungs-Spiele vor und probieren diese natürlich auch gemeinsam aus.
Aber was ist schon Umweltbildung ohne Artenkenntnis?! Ihr lernt neben wichtigen Pflanzenarten blütenbestäubende Insekten der Wiese kennen.
Auf einer Wanderung in die unmittelbare Umgebung des Umweltzentrums, die imposante Landschaft des Nationalen Naturerbes Franzigmark, lernt ihr verschiedenste essbare Kräuter kennen.
Als Kompetenzthema werdet ihr eine Einführung ins Cloud-Computing erhalten. Wie könnt ihr in euren Gruppen und Einsatzstellen online optimal zusammen arbeiten? Sehr effektive Mittel sind neben E-Mail Google-Kalender, Dropbox, Wunderlist und Evernote. In einem Crash-Kurs lernt ihr, euch zu registrieren, das Profil sicher einzustellen und eine teamgerechte Struktur in den drei Diensten einzurichten.

das Programm zum Download [104 KB]
Änderungen vorbehalten!

 

August 2015

Ist Imkern Naturschutz? - Ein Schnupperkurs für Bienenfreunde und alle, die es werden wollen
(3 Tage)

Kompetenzen Facebook für Einsteiger
Fachthema Naturschutz – Schutz von Wild- und Honigbienen

19.08. bis 21.08. 2015
Beginn 13 Uhr Ende 14.30 Uhr
Umweltzentrum Franzigmark, Franzigmark 6
06193 Petersberg bei Halle, Sachsen-Anhalt

gaestehaus@bund-halle.com ; Tel. 0345 682576 607 ; Fax 0345 2907291

Anreiseinformationen
http://www.bund-halle.com/impressum-und-anfahrt.htm

Beschreibung

Ihr möchtet einmal Honigbienen bei ihrer Arbeit beobachten, sie hautnah erleben und selbst Honig gewinnen? Eure Einsatzstelle möchte Bienenschutz zum Thema machen? Und ihr seid noch zögerlich im Umgang mit Facebook? Dann seid ihr bei diesem Seminar genau richtig.

Auf einer Wanderung durch das Nationale Naturerbe-Gebiet Franzigmark werden euch verschiedenste Bienentracht-Pflanzen vorgestellt. Ihr könnt auch den bunt gefärbten Bienenfresser, auf dessen Speiseplan Honig- und Wildbienen stehen, beobachten. Mit Imkerschleiern geht es zu den Bienenstöcken im Umweltzentrum, ihr lernt, wie man an den Beuten arbeitet. Außerdem erfahrt ihr Wissenswertes über die Biologie und Gefährdungen von Honig– und Wildbienen. Zentraler Programmpunkt ist ein Workshop in einer Imkerei. Dort könnt ihr selbst Honigwaben entnehmen, Honig selbst schleudern und euch dann ein Glas „eures“ Honigs abfüllen.

Nach einem langen „Imkertag“ ist noch Zeit, die Salz- und Händelstadt an der Saale ein wenig kennen zu lernen.

Ziel dieses Seminares ist auch, dass ihr das Thema einer breiten Öffentlichkeit bzw. auch in euren Einsatzstellen oder Gruppen vorstellen könnt. Ein sehr effektives Mittel dafür ist Facebook. Den Einsteigern unter euch zeigen wir in einem Crash-Kurs, sich zu registrieren, sich das Profil sicher einzustellen und eine Facebookseite zum Thema Imkern und Naturschutz zu gestalten. Das Liken, Teilen und Kommentieren sowie Versenden von Nachrichten wird ebenso erprobt wie das Anlegen von Veranstaltungen, Listen und Gruppen. Komplettiert wird das ganze mit der Vorbereitung und dem Upload von Fotos und Videosequenzen. Mit diesem Wissen könnt ihr auch eure eigenen Themen in der Öffentlichkeit darstellen oder eure Einsatzstelle im Internet präsentieren.

Bemerkungen
Max. 20 Teilnehmer
Wetterfeste Kleidung empfohlen
Ablaufplan [94 KB]

 

September 2015

Erkältungskiller aus dem Märchenbuch: Holunderpunsch und Bratapfel auf Hagebuttenmus (Foto: R. Walter).

Streuobst – Pflege, Ernte und Öffentlichkeit (5 Tage)
Kompetenzen:
Eventplanung am Beispiel eines Apfel-Tages

Öffentlichkeitsarbeit mit Plakat, Flyer und Website

Fachthema:
Naturschutz – Schutz und Pflege von Streuobstwiesen

Datum und Uhrzeit 21.09. bis 25.09. 2015 Beginn 13 Uhr Ende 14.30 Uhr

Ort Umweltzentrum Franzigmark, Franzigmark 6
06193 Petersberg bei Halle, Sachsen-Anhalt
gaestehaus@bund-halle.com ; Tel. 0345 682576 607; Fax 0345 2907291

Anreiseinformationen http://www.bund-halle.com/impressum-und-anfahrt.htm
Beschreibung:
Ihr möchtet mehr wissen über alte Obstsorten, über die Pflanzung und Pflege von Obstbäumen? Eure Einsatzstelle möchte eine Streuobstwiese in Pflege nehmen? Und ihr seid noch unerfahren bei der öffentlichen Bewerbung? Dann seid ihr bei diesem Seminar genau richtig.

Nach einer Einführung werden euch auf einer Exkursion die ökologische Bedeutung von Streuobstwiesen und alten Obstbäumen vorgestellt.. Auf unserer Streuobstwiese lernt ihr wesentliche Pflegemaßnahmen kennen.

Zentraler Programmpunkt ist die Vorbereitung eines

„Apfel-Tages“ für jung und alt- von der Obstsorten-Ausstellung bis zum Saft pressen.

Am Abend ist noch Zeit, die Salz- und Händelstadt an der Saale ein wenig kennen zu lernen.

Wie könnt ihr in euren Gruppen und Einsatzstellen das Thema einer breiten Öffentlichkeit vorstellen? Effektive und bewährte Mittel sind Plakat und Flyer. In einem Crash-Kurs lernt ihr mehr über Formate, Gestaltung und erstellt schließlich selbst einen Flyer bzw. ein Plakat.

Ergänzt wird dies durch die Werbung auf der Website.

Gestaltung und Schritte zurErstellung sind Gegenstand des Seminars.

Ablaufplan zum Download [101 KB]

Änderungen vorbehalten

 

Oktober 2015

Pilze und ihre Bedeutung im Naturhaushalt (3 Tage)

Kompetenzen Eventplanung am Beispiel einer kleinen Ausstellung
Fachthema Naturschutz

Datum und Uhrzeit 21.10. bis 23.10. 2015 Beginn 13 Uhr Ende 14.30 Uhr
Ort Umweltzentrum Franzigmark, Franzigmark 6
06193 Petersberg bei Halle, Sachsen-Anhalt
gaestehaus@bund-halle.com ; Tel. 0345 682576 607; Fax 0345 2907291

Anreiseinformationen

http://www.bund-halle.com/impressum-und-anfahrt.htm
Beschreibung
Ihr möchtet mehr wissen über die Rolle der Pilze in der Natur, über Giftigkeit und Verwendung? Eure Einsatzstelle hat vor, einmal eine kleine Ausstellung selbst zu organisieren, ihr seid aber noch unerfahren bei der Vorbereitung und Bewerbung? Dann seid ihr bei diesem Seminar genau richtig.

Nach einer Einführung werden euch auf einer Wanderung durch das Nationale Naturerbe-Gebiet Franzigmark erste Vertreter aus dem Reich der Pilze und deren ökologische Bedeutung vorgestellt. Zentraler Programmpunkt ist die Vorbereitung und Organisation einer kleinen Pilz-Ausstellung für jung und alt. Ausgewählte Arten werden präsentiert, dazu Steckbriefe zur Biologie, Giftigkeit oder Verwendung erarbeitet. Außerdem soll ein Quiz rund um die Pilze erstellt werden.

Nach einem langen Tag mit Pilzen ist noch Zeit, die Salz- und Händelstadt an der Saale ein wenig kennen zu lernen.

Wie könnt ihr in euren Gruppen und Einsatzstellen das Thema einer breiten Öffentlichkeit vorstellen? Ein bewährtes Mittel ist die Organisation einer thematischen Ausstellung und deren Bewerbung im Internet und mit Flyern. Ihr lernt, ein kleines Konzept zu erstellen, Zielgruppen und Partner zu definieren, einen Zeitplan zu entwerfen und notwendige Ressourcen und Materialien in einer Checkliste zu erfassen. Erste praktische Schritte des Aufbaus und die Bewerbung auf der Website und in Facebook runden die Vorbereitung ab.


 

Dezember 2015

Auf den Spuren von Wildkatze und Co.
(5 Tage)

7. - 11. 12. 2015 Beginn 13.00 Uhr Ende 14.30 Uhr

Kompetenzen
Öffentlichkeitsarbeit mit der Videoplattform Youtube
Event I Einladung per Flyer

Fachthema: Naturschutz – Schutz von Wildkatze
Beschreibung

Ihr möchtet mehr wissen über die heimliche Wildkatze und ihre Mitbewohner im Wald? Eure Einsatzstelle möchte beim großen Projekt „Rettungsnetz Wildkatze“ mitmachen? Und ihr seid noch unerfahren bei der öffentlichen Bewerbung? Dann seid ihr bei diesem Seminar genau richtig.

Nach einer Wanderung durch das Nationale Naturerbe-Gebiet Franzigmark werden in einem Einführungsvortrag die Wildkatze und ihre ökologischen Ansprüche an den Lebensraum vorgestellt. Wie kann dieser Lebensraum geschützt oder für die Wildkatze und ihre Begleitarten aufgewertet werden. Welche Rollen spielen Strukturen wie stehendes oder liegendes Totholz oder Reisighaufen? Die Teilnehmer erfahren Wissenswertes zu häufigen Baumarten und bestimmen ausgewählte Gehölze. Auf einer Exkursion werden Methoden des Wildkatzenmonitorings und einer Waldkartierung vorgestellt und erprobt.

Am Abend ist noch Zeit, die Salz- und Händelstadt an der Saale ein wenig kennen zu lernen.

Wie könnt ihr in euren Gruppen und Einsatzstellen die heimlichen Wildtiere einer breiten Öffentlichkeit vorstellen? Ein effektives und bewährtes Mittel sind Foto-Serien und insbesondere Videos im Internet. In einem Crash-Kurs lernt ihr, Sequenzen aus Fotofallen zu bearbeiten und für den Einsatz im Netz aufzubereiten. Dabei spielt das Soziale Netzwerk Youtube eine zentrale Rolle.

Als ein weiteres wichtiges Element der Eventvorbereitung, vor allem in einer Gruppe, einem Verein oder der Einsatzstelle, wird der Flyer vorgestellt. Struktur, Form und Inhalte werden am Beispiel erprobt.


Ablauf zum Download [102 KB]

Anreiseinformationen
http://www.bund-halle.com/impressum-und-anfahrt.htm


Änderungen vorbehalten

 

BFD

Einsatzstelle BFD-Seminare BFD-Archiv

Suchen nach

Allgemein